XXXIV. Romanistentag des Deutschen Romanistenverbandes
Romanistik und Ökonomie: Struktur, Kultur, Literatur

26 – 29 July 2015, University of Mannheim, German
[Conference homepage...]

Grammatik als Kapital – Verinnerlichte Herrschaft durch das No-drop-Subjekt

ABSTRACT

Die historische Entwicklung des SAE-Subjektpronomens verlief in vier idealtypischen Phasen, die für die Denkweise der jeweiligen Epoche charakteristisch sind (Meyer-Schwarzenberger, 2015; Vanelli, 1987). Politisch und ökonomisch ist die Phase der »Renaissance« bis heute von entscheidender Bedeutung: das obligatorisch gewordene Subjektpronomen ist zu einer scheinbar inhaltsleeren Sprachregel verkommen, konnte aber gerade dadurch im Zusammenhang mit bestimmten Sprachspielen eine neuartige psychologische Wirkung erlangen. Es unterstützt die verinnerlichte Herrschaft der Räson und damit die freiwillige Unterwerfung des freien Individuums unter das, was als vernünftig gilt.

Die Sprachstruktur wirkt insofern als Machtdispositiv des »Offiziellen« (Foucault, 1982; Bourdieu, 2014) und als »Sozialkapital« i.S.v. Clark (2006) und Putnam (1993). Während fünf Jahrhunderten hat die Grammatik so einen entscheidenden Beitrag zur sozialen Effizienz Nordwesteuropas und der angelsächsischen Länder geleistet. Die Subjektklitika Norditaliens haben nicht mehr denselben Effekt; dennoch haben die betreffenden Regionen noch heute einen ökonomischen Vorsprung von ca. 3% der Bruttowertschöpfung pro Kopf und Jahr.

REFERENZEN

  • Bourdieu, Pierre (2014). Über den Staat. Vorlesungen am Collège de France 1989–1992. Herausgegeben von Patrick Champagne, Remi Lenoir, Franck Poupeau und Marie-Christine Rivière, Frankfurt am Main: Suhrkamp.
  • Clark, Thomas (2006). Language as Social Capital. Applied Semiotics 18, 29–41.
  • Foucault, Michel (1982). Warum ich die Macht untersuche: Die Frage des Subjekts. In: Michel Foucault und Walter Seitter, Das Spektrum der Genealogie. Bodenheim: Philo, S. 14–28.
  • Meyer-Schwarzenberger, Matthias (2015). Grammatik und Sozialkapital: Sprachliche Relativität in Wirtschaft und Gesellschaft. Dissertation, Universität St.Gallen.
  • Putnam, Robert D., mit Robert Leonardi und Raffaela Y. Nanetti (1993). Making Democracy Work: Civic Traditions in Modern Italy. Princeton, NJ: Princeton University Press.
  • Vanelli, Laura (1987). I pronomi soggetto nei dialetti italiani settentrionali dal Medio Evo a oggi. Medioevo Romanzo 12(1), 173–211.